Thieu/ September 28, 2017/ Beautiful, Hyper Motion, Mobilität, Pioneers/ 0Kommentare

Mit der viertürigen Design-Vision Audi Aicon stellt die Marke mit den Vier Ringen einen völlig autonom fahrenden Audi der Zukunft vor – ohne Lenkrad, ohne Pedalerie. Ein interessantes Konzept.

Gewagt, gewagt. Die Rede ist von Audis neuer Design-Vision Aicon, die auf der IAA gezeigt wurde. Beim Designkonzept macht der viertürige 2+2-Sitzer bei Exterieur und Interieur einen weiten Sprung in die Zukunft. Audis neuer Technikträger vereint Innovationen bei Antrieb und Fahrwerk, bei Digitalisierung und Nachhaltigkeit und  ist für rein elektrischen Betrieb ausgelegt. Besonders erfreulich: Er soll Distanzen zwischen 700 und 800 Kilometern mit einer Batterieladung zurücklegen können.
Sehr spektakulär erscheint der Audi Aicon aus jedem Blickwinkel. Schon die schiere Grösse – 5,44 Meter Aussenlänge, 2,10 Meter Breite und 1.51 Meter Höhe – platziert ihn im automobilen Oberhaus. Der Radstand beträgt 3.470 Millimeter – das sind noch einmal 240 Millimeter mehr als beim neuen Audi A8 in der Langversion. Zum zentralen Körper des Exterieurs wird die Kabine – grosse Glasflächen an Front und Heck sowie die nach aussen gewölbten Seitenscheiben schaffen eine lichte Weite des Raums für die Reisenden. Eine klare Kante zieht sich auf den seitlichen Fensterflächen des Aicon als harte Linie bis zur D-Säule – ein Novum im Automobildesign.

Als Designstudie wagt der viertürige 2+2-Sitzer sowohl beim Exterieur als auch im Interieur einen weiten Sprung in die Formgebung der nächsten Jahrzehnte.

Sehr speziell: Um den Singleframe herum gruppiert finden sich Lichtfelder, in denen – ebenso wie auch am Heck – mehr als 600 3D-Pixel platziert sind. Die grossen Flächen und die hohe Anzahl der Pixel erlauben vielfältige Grafiken, Animationen und Infos in allen Farben – auch das ein Auto, das nach aussen kommuniziert.

Audi A8 und Elaine

Und das ist noch nicht alles. Audi geht noch einen Schritt weiter und konzipierte den Audi Elaine. Ein lektrisch angetriebenes SUV-Coupé, das schon in wenigen Jahren das vollautomatisierte Fahren in vielen Anwendungsfällen möglich machen soll – bisweilen sogar ganz ohne Fahrer an Bord, behauptet Audi.

Valet Parking ohne

Der Fahrer parkt seinen Audi in einem gekennzeichneten Bereich – der Übernahme-Zone – und steigt aus. Von dort fährt das Auto selbstständig, unbemannt in ein mehrgeschossiges Parkhaus mit verschiedenen Service-Angeboten wie Waschanlage, Tankstelle, Ladesäule oder einer Pick-up Station, um die Pakete vom Online-Shopping abzuholen. Dank Audi AI erledigt das Auto all das eigenständig.
Wer schon heute intelligent unterwegs sein will, der kann sich den neuen Audi A8 zulegen. Er soll laut Audi das erste Serienautomobil sein, das hochautomatisiertes Fahren im öffentlichen Verkehr erlauben wird.
Erstmals kann der Fahrer die Fahraufgabe in «definierten Verkehrssituationen» komplett abtreten – technologisch ist dieser Schritt eine Revolution. Jetzt muss dann nur noch die Gesetzgebung und die öffentliche Hand mit den entsprechenden Rahmenbedingungen nachziehen. Wir sind gespannt, ob sich Audi zum Tesla-Jäger Number one mausert.
Noch mehr Infos zum Audi Aicon:

Der Audi Aicon zeigt sich bereits in seiner Formgebung als ein Automobil aus einer anderen Welt, ein Automobil der Zukunft. Auf diese Welt ist auch die Technik des Konzeptfahrzeugs konsequent ausgerichtet. Sie geht von einer Verkehrsinfrastruktur aus, in der autonom fahrende Automobile auf allen Straßen selbstverständlich sind. Die Verkehrsteilnehmer sind miteinander und mit ihrer Umwelt vernetzt.

Das Interieur als Lounge ohne Lenkrad und Pedale.

Das bedeutet nicht zuletzt: Der Verkehr der Zukunft wird ruhiger und gleichmäßiger fließen als heute vorstellbar. Auch bei moderaten Höchstgeschwindigkeiten lassen sich weite Distanzen mit konstant hohem Dauertempo um 130 km/h zurücklegen. Die Passagiere erleben ihre Reise als komfortables Gleiten ohne ständiges Abbremsen und Beschleunigen.

Auch Unfälle werden dank der hoch entwickelten Sensorik und Vernetzung der Vergangenheit angehören. Aus diesem Grund benötigen die Passagiere in einem Automobil wie dem Audi Aicon künftig keine klassischen Rückhaltesysteme mehr. Sie erleben auch physisch während ihrer Reise einen Grad der Freiheit, der im Jahr 2017 noch visionär erscheint.

Die Türöffnung: zum Wohl der Passagiere.

An diese veränderte Mobilitätswelt sind auch Antrieb und Gesamtfahrzeug optimal angepasst. Für die Dynamik des Audi Aicon sorgt ein hocheffizienter elektrischer Antrieb. Insgesamt vier Elektromotoren sind im Bereich von Vorder- und Hinterachse platziert. Die Energiespeicher sind im Unterflurbereich integriert. Es handelt sich um Festkörperbatterien, die über eine erheblich höhere Energiekapazität als Lithium-Ionen-Akkus verfügen werden.

Optimiert für die Langstrecke – Antrieb und Fahrwerk

Insgesamt 260 kW und 550 Newtonmeter Drehmoment mobilisieren die vier Elektromotoren, die jeweils ein Rad antreiben und elektronisch gesteuert variablen Allradantrieb quattro ermöglichen. Maximale Beschleunigung stand dabei weit weniger vorn im Lastenheft als maximale Effizienz und damit auch Reichweite. Diese Betriebsstrategie verfolgen auch Antriebsstrang und elektrische Bremseinheiten, die durch Rekuperation Energie zurückgewinnen. Gezielter Leichtbau der Multimaterial-Karosserie und eine optimierte Aerodynamik tragen zusätzlich dazu bei, dass der Audi Aicon mit einer Ladung Reichweiten zwischen 700 und 800 Kilometern erreicht.

Selbst das Aufladen wird sich auf ein Minimum verkürzen. Denn dank eines Hochvolt-Systems mit 800 Volt lässt sich die Batterieeinheit des Aicon in weniger als 30 Minuten auf 80 Prozent ihrer Kapazität laden. Alternativ steht an Bord auch eine Einheit für das induktive – also kabellose – Laden  zur Verfügung. Beides bewerkstelligt Aicon fahrerlos – er kann in einer AI-Zone selbstständig eine Ladestation anfahren und dort ohne menschliche Unterstützung seine Batterien aufladen.

Als echter quattro bietet der Audi Aicon fahrdynamisch hohe Reserven und kommt auch autonom bei jeder Witterung und auf jedem Fahrbahnbelag stets sicher ans Ziel. Das Fahrwerk ist auf maximalen Komfort ausgelegt: Luftfeder- und Dämpfereinheiten kompensieren jede Unebenheit der Straße. Und elektrisch angetriebene Aktuatoren an allen vier Rädern wirken gezielt jeder Karosserieneigung entgegen, bei der Kurvenfahrt ebenso wie beim Beschleunigen oder Bremsen. Als vollaktives Federungssystem optimiert es zusätzlich die Qualitäten der adaptive air suspension. Der Audi Aicon schwebt selbst über grobe Schlaglöcher buchstäblich hinweg.

Der Aicon bremst hauptsächlich über Rekuperation und lädt dabei die Batterien wieder auf. Die Scheibenbremsen haben die Entwickler aus den Rädern in eine antriebsnahe Position verlegt. Dies verbessert die Aerodynamik an den Rädern, denn die stets von Turbulenz begleitete Luftkühlung im Rad kann entfallen. Ein weiterer Nebeneffekt ist die Reduktion der ungefederten Massen, was wiederum die Passagiere des Aicon als besonders sensibles Anfedern bei Bodenunebenheiten registrieren.

Skizze des Innenraums.

Die Achs- und Antriebseinheiten sind im Audi Aicon symmetrisch – also vorn und hinten identisch ausgelegt. Mechanische Komponenten wie Lenkwelle oder auch die Lenkhydraulik entfallen. Daher verfügt das Auto über eine komplette Allradlenkung, ohne dass dies zu Lasten des Bauraums und damit des Passagierabteils ginge. Positiver Effekt für die Alltagsqualitäten des Audi Aicon: Trotz des langen Radstands von nahezu 3,47 Meter ist das Auto dank der beiden lenkbaren Achsen enorm wendig – der Wendekreis von nur 8,50 Meter liegt unter Kleinwagen-Niveau und macht den Audi Aicon Innenstadt-tauglich.

So zeigt sich der Audi Aicon als Multitalent für seine Hauptaufgabe vorbereitet: auf der Langstrecke ein Maximum an Komfort, Kommunikationstechnologie und Freiraum für seine Insassen anzubieten. Er verbindet die Einsatzspektren für das autonome Fahren im urbanen Umfeld und auf dem Highway mit einer noch nicht gekannten Reichweite des elektrischen Antriebs. Weitere Audi-Mehrkämpfer mit je eigener Spezialdisziplin werden folgen und damit das Fahrzeugprogramm der Marke mit den Vier Ringen auch in der Zukunft so vielseitig wie faszinierend gestalten.

Fotos und Videos by Audi.

Share this Post

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*